Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Deutschsprachiges Forum für energetische Methoden für emotionalen Frieden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

25.06.2007, 16:13

Ist es Realität oder ist es nicht Realität? Alle Dinge sind Realität. Auch wenn nur einer sich etwas vorstellt, ist es eine Realität, in der Art, dass die Gedanken angeboten weden und jemand der die Fähigkeit hat diese Schwingung zu übersetzen, der versteht sie. Es muss fairerweise gesagt werden, das alles das was erkannt werden kann, das muss Realität werden. Denn, als Erschaffer deiner Realität, hängt deine Realität davon ab, was du gewillt bist dir vorzustellen und zu erlauben.




Is it reality, or is it not reality? All things are reality. Even if only one is imagining it, it is a reality in that the thought has been offered and someone, who has the ability to translate that vibration, will perceive it. It must be fair to say that anything that can be perceived must be reality. Because, as creators, your reality depends upon what you are willing to imagine and allow.
Excerpted from a workshop in Los Angeles, CA on Saturday, August 19th, 2000
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

42

26.06.2007, 10:30

Dein Glücklichsein ist der wichtigste Beitrag den du leisten kannst. Wenn du das Glück erreichst, öffnest du einen starken Wirbel, der dich zum Zugang für das Wohlsein, das durch dich hindurchfließt, weden lässt. Und alles das unter diesen Bedingungen zum Objekt deiner Aufmerksamkeit wird, profitiert von deiner Infusion an Wohlsein.



Your happiness is the most significant contribution that you could make. In your reaching for happiness, you are opening a vortex which makes you an avenue for the Well-being to flow through you. And anything that is your object of attention under those conditions, benefits by the infusion of your Well-being.
Excerpted from a workshop in Boston, MA on Sunday, October 10th, 1999
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

43

27.06.2007, 10:33

Die wilden Tiere wissen es

Wenn du es weiß, das alles gut ist, dann weißt du alles was du wissen musst. Und wenn du weißt das das Leben Spaß ist, dann weißt du mehr als die meisten anderen wissen. Und wenn du weißt, das deine Gefühle der Indikator dafür ist, wie gut du mi der Quelle verbunden bist, dann weißt du das, was nur eine handvoll von bewussten Erschaffer, in bezug auf die Weltbevölkerung wirklich wissen. Die wilden Tiere wissen es alle. Eure Tiere wissen, das alles gut ist. Eure Tiere leben im Augenblick. Sie verstehen die Kraft ihres Jetzt. Sie erwarten das das Universum ihenen ihren Gewinn bringt. Sie sorgen sich nicht oder ärgern sich oder beschwören es herauf oder machen Gesetze oder versuchen es zu reglementieren. Sie sind Pure Positve Energie. Eure Tiereschwingen auf einer mehr auf einer Energieskala der Zufriedenheit als auf einer der Leidenschaft. Ihre Wünsche kommen aus dem Nichtphysischen hervor und wird von solchen wie dir weitergespielt, die eine Energiebalance wünschen, die einen Lebensunterhalt wollen. Der Unterschied zwischen den wilden Tieren und den Menschen, liegt darin, das die Tiere allgemeiner in ihrem Vorhaben sind. Die Menschen sind gwöhnlich weniger vermischt, gewöhnlich lassen sie die Energie weniger fließen, aber sie sind spezifischer. Und das ist es warum die Menschen als Erschaffer angesehen werden, während die wilden Tiere in ihrer Energie ausgeglichener sind.



The Beasts Know It

If you know that all is well, you know all you need to know. And if you know life is supposed to be fun, you know more than almost anybody else knows. And if you know that the way you feel is your indicator of how connected you are to Source, then you know that which only a handful of Deliberate Creators, respective to the total population, really know. The beasts all know it. Your animals know that all is well. Your animals live in the moment. They understand the power of their now. They expect the Universe to yield to them. They don't worry or fret or conjure or make laws or rules or try to regulate. They are Pure Positive Energy. Your beasts vibrate more on the Energy scale of contentment than of passion. Their desire was set forth from Nonphysical, and continues to be set forth by those, like you, who want Energy balance, who want sustenance. The difference between the beast and the human is that the beast is more general in its intent. The human is usually less blended, usually less allowing of the Energy to flow, but is more specific. And that is why the human is seen to be the Creator while the beast is more the balancer of Energy.
Excerpted from a workshop in Boston, MA on Sunday, October 11th, 1998
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

44

28.06.2007, 11:00

Du kannst nicht weniger sein als du jetzt bist. Du kannst keine Schwingung erreichen, als du erreicht hattest. Das ist der Grund warum, wenn jemand ein Kaiserreich erhält und etwas passiert und es geht verloren oder wird zerstört, sie haben weiterhin die Schwingung, die sie einmal erreicht haben, und das Kaiserreich kommt zurück – du siehst es immer wieder – denn es ist der Schwingungsstatus auf den das Universum antwortet, nicht der finanzielle Status.


You cannot be less than you are now. You cannot achieve a vibration that is less than the vibration that you have achieved. That's why when someone achieves an c and then something happens where it is lost or destroyed, they still have the vibration that they've achieved, and the empire will come back again—you see it all the time—because it is the vibrational status that the Universe is responding to, not the financial status.
Excerpted from a workshop in Philadelphia, PA on Wednesday, May 7th, 2003
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

45

29.06.2007, 11:29

Wir bitten dich an das Wohlfühlen zu glauben. Der Optimismus dort ist magisch. Im Pessimismus ist gar nichts. Im positiven Ausdruck ist Erregung und Erfolg. Im Pessimismus oder dem Bewusstwerden von dem was nicht gewollt ist, da ist nichts. Was du tun willst, ist deine Beziehung zum Strom neu zu definieren. Wir bitten dich nicht, das du etwas das Schwarz ist weiß nennen sollst. Wir bitten dich nicht darum, das wenn du etwas das du nicht willst siehst, das du dann heuchelst, das es dir gefällt. Worum wir dich bitten das ist deinen Blick zu bewegen. Wechsel deine perspektive. Sprich mit anderen Leuten. Gehe an andere Orte. Durchsiebe die Daten, nach den Dingen, die sich so anfühlen, wie du dich fühlen möchtest und dann benutze diese Dinge um ein vertrautes Gefühl in dir auszulösen. Mit anderen Worten, wir wollen dass du mit der Freude vertraut bist. Vertraut mit deinem positiven Ausdruck, vertraut mit dem Wissen, das alles gut ist, denn dieses Universum wird sich selbst ko schlagen um dir den Beweis zu geben, das Wohlfühlen der Ort ist an den du gehörst. Wir haben die Kraft hier sehr genossen. Es ist viel Liebe hier für dich. Wir sind fertig.




We're asking you to trust in the Well-being. In optimism there is magic. In pessimism there is nothing. In positive expectation there is thrill and success. In pessimism or awareness of what is not wanted, there is nothing. What you're wanting to do is redefine your relationship with the Stream. We do not ask you to look at something that is black and call it white. We do not ask you to see something that is not as you want it to be and pretend that it is. What we ask you to do is practice moving your gaze. Practice changing your perspective. Practice talking to different people. Practice going to new places. Practice sifting through the data for the things that feel like you want to feel and using those things to cause you to feel a familiar place. In other words, we want you to feel familiar in your joy. Familiar in your positive expectation, familiar in your knowing that all is well, because this Universe will knock itself out giving you evidence of that Well-being once you find that place. We have enjoyed this interaction immensely. There is great love here for you. We are complete
Excerpted from a workshop in San Rafael, CA on Wednesday, March 4th, 1998
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

46

30.06.2007, 11:39

“Ist es eine “Chance” auf einen Arbeitsplatz oder ein Zwang? Denn was du wirklich willst ist Freiheit, viele von euch setzen, das Arbeiten für andere mit Zwängen gleich, aber wenn du dir klar machst das die Gesellschaft, als eine Einheit, nicht so anders als ein Individuum ist, das könnte es einfacher machen, die Entscheidungen des Arbeitgebers zu verstehen. Lange bevor die Ausführung oder die Arbeiter da sind, hat die Gesellschaft eine Idee über etwas und fing an Energie herbeizurufen. Jahre später wirst du vielleicht als ein Teil eines Teams eingestellt, ohne zu Wissen, das du nun der Nutzniesser des kontinuierlichen Flusses der Energie bist.

Auf Grund dieser Vision der Gründer, wird nun durch dich als Arbeitnehmer Lebenskraft herbeigezogen – ausser du wirkst dagegen. Meistens gehst du in einen schnell fliessenden Strom und ruderst gegen das Augenblickliche – und dann klagst du über deinen schweren Stand – ihr könntet in euer Kanu steigen und einfach mit der schnellen Strömung mitpaddeln. Du kannst dich erheben und in jeder Umgebung Erfolg haben, so lange du nicht immer wieder die Dinge siehst, wegen denen du gegen den Strom rudern willst. Und dann, ist es wirklich egal was die anderen entscheiden. Die Frage ist: „ Wenn ich es wähle hier zu sein, dann ist es ein Weg für die Dollars durch mich hindurch zu fliessen, als Austausch für meine Leistung. In erster Linie lasse ich die Energie durch mich hindurchfliessen, oder nicht? Lasse ich sie hinein?“



"Is it an employment "opportunity" or bondage? Because what you really want is freedom, many of you equate working for other people as bondage, but if you would realize that the corporation, as an entity, is not so different from the individual, it might be easier to understand the employer's decisions. Long before the buildings or the workers, the visionary of the corporation had an idea for something that began summoning Energy. So years later maybe you are hired as a part of that team, and without realizing it you are now the beneficiary of that continuing flowing Energy. When you step into one of those employment positions, Life Force is summoned through you because of the vision of the founder--unless you're bucking the current. Most get into that fast moving stream and paddle against the current--and then complain about it being a hard ride--where they could get into their canoe and easily paddle with the fast moving current. You can soar and thrive in any environment as long as you are not seeing things that you are using as your reason to paddle against the current. And so, it doesn't really matter what others are deciding. The questions is: "As I am choosing to stand here, it's a way for dollars to flow through me in exchange for the effort I am offering. Am I predominantly letting the Energy flow through me, or not? Am I letting it in?"
Excerpted from a workshop in Albuquerque, NM on Tuesday, August 1st, 2000
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

47

01.07.2007, 11:50

Kinder, die Heute geboren werden haben eine größere Kapazität zu handeln, mit mehr Möglichkeiten an Informationen als du sie hattest. Sie sind willentlich in diese Umgebung hinein geboren in der mehr zu überlegen gibt. Dieser Generationsprung über den du sprichst, der war schon immer dies. Jede neue Generation, jedes neue Individuum, das geboren wird, für den hast du schon eine neue Plattform vorbereitet, von der aus sie weiter machen.

Da ist dieses Etwas, das da in die Quere kommt und sagt:“ Ich bin der Erziehungsberechtigte. Ich war zuerst hier. Ich weiss mehr als du.“ Aus der Perspektive der Kinder und aus der Reinheit der Nichtphysischen Perspektive, sagen sie: “Ihr seid die Eltern. Ihr wart zuerst da. Ihr habt die Plattform erstellt von der ich abspringe – und mein Sprung wird weit über das hinausgehen was du je gekannt hast.“






Children coming forth today have a greater capacity to deal with the greater variety of information that is coming forward than you did. They deliberately are coming forth into this environment where there is more to contemplate. This generation gap that you are talking about, it has ever been thus. Each new generation, every new individual, that comes forth, is coming with you having prepared a different platform for them to proceed from. There is this thing that gets in the way of that that says, "I'm the parent. I got here first. I know more than you do." From the children's perspective, and from the purity of their Nonphysical Perspective, what they are saying is, "You're the parent. You got here first. You prepared a platform that I am leaping off from -- and my leap will be beyond anything that you have ever known." --- Abraham

Excerpted from the workshop in San Rafael, CA on Saturday, February 27th, 1999







Zitat

“Ihr seid die Eltern. Ihr wart zuerst da. Ihr habt die Plattform erstellt von der ich abspringe – und mein Sprung wird weit über das hinausgehen was du je gekannt hast.“


....das hört sich so unglaublich schön an. Treibt mir fast die Tränen in die Augen, wenn ich an mein Kind denke. Und das kleine Mädchen in mir steht da und schreit. "Nein, Nein, nimm mich mit, lauf nicht weg...ich will da auch hin"

...viele Klopfansätze

Liebe Grüße
Birgit
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

48

02.07.2007, 13:31

Die Fähigkeit sich vorzustellen was man möchte, eher als nur beobachten was ist – ist das was dich darüber hinaus hebt. Du bist ein physisches Wesen, aber du bist viel mehr.



The ability to imagine what you are wanting, rather than only observing what-is, is what takes you beyond. You are a physical being, but you are much more. --- Abraham

Excerpted from the workshop in Lincroft, NJ on Tuesday, October 15th, 1996
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

49

03.07.2007, 19:20

Wir würden damit anfangen zu sagen: “ Ich habe nicht immer alles in Gang gebracht das erledigt wurde. Ich bin ein ewig expandierendes Wesen und ich vollbringe Großartiges da wo ich bin, ich bin so begierig darauf zu erfahren was noch kommt.“ Das ist die Essenz der Schwingung die dir abenteuerliche Dinge bringt, halte deine Gefühle immer auf angeregt, stabil und sicher, halte die Gefühle von Liebe in deinem Leben. Den ganzen Tag, jeden Tag, mache dir eine Liste wofür du dankbar bist. Und wenn du das was in deinem Leben funktioniert aktiviert hast, dann werden mehr angenehme Dinge aus allen Bereichen zu dir fleßen.




We would begin saying, "I'm not ever going to get it done. I'm an eternally expanding Being, and I'm doing great where I am, and I'm so eager about what's coming." That's the essence of the vibration that keeps adventurous things coming, keeps you feeling always excited, stable and secure, keeps you feeling in love with life. All day, every day, count your blessings! All day, every day, make your lists of things you appreciate. And as you keep activating what is working in your life, then more pleasing things on all subjects will flow to you. --- Abraham

Excerpted from the workshop in North Los Angeles, CA on Saturday, March 6th, 2004
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

50

04.07.2007, 14:17

Abhängig davon wie er sich fühlt benutzt der physiche Mensch viele Etiketten um seine Interaktion mit dem Nichtphysischen zu beschreiben. Wir sind Quellenenergie. Wir sind kollektives Bewusstsein...das bedeutet ein Strom. Wir sind eine Übereinstimmung von vielen (wie du es nennen würdest) Nichtphysischen Stimmen. Wir sind das was manche Engel genannt haben. Wir sind das was manche Gott genannt haben. Wir sind das was manche Inneres Sein genannt haben. Aber das Wichtigste ist (und wir benutzen wieder eines unserer Lieblingswörter), wir sind auf einen Brennpunkt gebrachtes Bewusstsein, das speziell auf die Schwingung deiner Frage antwortet.



Physical human has found many labels that they use, depending on how they feel in the moment, to try to describe their interaction with Nonphysical. We are Source Energy. We are Collective Consciousness… meaning a stream. We are a consensus of many (what you might call) Nonphysical voices. We are that which some have called angel. We are that which some have called God. We are that which some have called Inner Being. But most importantly (and we’ll use some of our favorite words again) we are focalized Consciousness, specifically responding to the vibration that you manage in your asking. --- Abraham

Excerpted from the workshop in Portland, OR on Saturday, July 12th, 2003
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

51

05.07.2007, 20:31

Wenn du dich im Kontrast ausdrückst, drückst du dein Inneres Sein und All-das-was-ist im Kontrast aus. Wenn du einen neuen Wusch beschließt, rufst du Lebenskraft herbei in die vordere Spitze der Erfahrung. Ob du ihr erlaubst durch dich zu fließen oder nicht, All-das-was-ist profitiert davon.




When you expose yourself to contrast, you expose your Inner Being and All-That-Is to the same contrast. As you conclude a new desire, you summon Life Force forward into this leading edge experience, and whether you are allowing it to flow through you or not, All-That-Is benefits from that. --- Abraham

Excerpted from the workshop in Boulder,
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

52

06.07.2007, 09:46

Jedes Mal wenn du sagst: ”Ich schätze das. Ich mag das wirklich. Ich spende dem Beifall. Ich erkenne den Wert davon an.” Jedes Mal wenn du das tust, verbrauchst du etwas von deiner Energie und der Verbrauch von Energie erschaft so zusagen ein Vakuum, oder sozusagen eine Zugkraft, die Neues anzieht mehr und mehr und mehr und mehr.




Every time you say, "I appreciate that. I really like that. I applaud that. I acknowledge the value in that." Every time you do that, you spend some of your Energy, and it is the spending of the Energy that creates a vacuum, so to speak, or anc, so to speak, that draws more and more and more and more. --- Abraham

Excerpted from the workshop in Chicago, IL on Sunday, November 2nd, 1997
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

53

07.07.2007, 14:42

Bewußtsein braucht keine physische Form. Aber das physische braucht Bewusstsein. Und Bewusstsein genießt die physische Form, denn die physische Form ist die Spitze der Gedanken. Deshalb dehnt sich Bewusstsein durch die physische Form aus. Es ist kein entweder oder.



Consciousness does not need physical form. But physical form needs Consciousness. And Consciousness enjoys physical form, because physical form is the leading edge of thought. So, Consciousness expands through the physical form. It's not one or the other. --- Abraham

Excerpted from the workshop in North Los Angeles, CA on Saturday, March 5th, 2005
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

54

08.07.2007, 11:06

Du hast dich darauf trainiert die Obefläche der Realität zu sehen.
Du hast dich darauf trainiert die wahrheit zu sagen.
Du hast dich darauf trainiert zu sagen wie es ist.
Also am Anfang, fühlen sich diese fantasien etwas unangebracht an, denn es ist als ob du dich selbst zum Narren hältst. Manchmal werden Leute sagen. „Gut, ist es nicht nur ein Leugnen?“ Und wir sagen, wir haffen es! Wir hoffen dass du den Magel von dem was du nicht hast leugnest. Und wir hoffen, das du die Präsenz von dem was du tust umarmst. Aber irgendwie ist die Idee des Leugnens ein unanständiges Wort für dich geworden, genauso wie es tugendhaft ist der realtät des Horrors deines eigenen Lebens ins Gesicht zu sehen. Und wir würden alles ignorieren das uns nicht gefällt. Wir würden eure Augen auf alles richtn was sich gut anfühlt.




You've trained yourself to face reality.
You've trained yourself to tell the truth.
You've trained yourself to tell it like it is.
So in the beginning, these fantasies feel a little inappropriate, because it's like you're fooling yourself. Sometimes people will say, "Well, isn't this just denial?" And we say, we hope so! We hope that you are denying the absence that you do not want. And we hope that you are embracing the presence of what you do. But somehow the idea of denial has become a dirty word to you; like it is virtuous to face the reality of the horror of your own lives. And we would be ignoring anything that did not please us. We would get our eyes on what feels good. --- Abraham

Excerpted from the workshop in San Rafael, CA on Friday, March 9th, 2001
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

55

10.07.2007, 08:54

Ihr erhaltet immer eine pefekte schwingende Übereinstimmung zu dem was ihr eure Aufmerksamkeit schenkt. Aber ihr müsst das Beste daraus machen. Wenn ihr euch verbessern wollt solltet ihr ein wenig anders schwingen als ihr jetzt schwingt. Ihr könnt den Stand eures Geschäftes, eurer Beziehung, eures Körpers nicht halten, ohne es nicht weiterhin zu erschaffen, so wie es ist. Um euch zu verbessern müsst ihr nach einem anderen Gedanken greifen.





You’re always getting a perfect vibrational match to what you predominantly give your attention to. But you’ve got to make the best of it. You’ve got to vibrate slightly different from where you are if you are going to improve where you are. You can’t keep taking score of where your business is or your relationship is, or your body is, without continuing to create it as it is. To make improvement, you’ve got to reach for a different thought. --- Abraham

Excerpted from the workshop in Tampa, FL on Saturday, December 6th, 2003
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

56

11.07.2007, 09:36

Inspiration kommt von innen heraus. Es ist etwas wie das Licht, das in dir brennt, es ist etwas wie das gegenteil von Motivation, bei der du etwas machst, denn wenn du es nicht tust, dann hat es negative Auswirkungen. Motivation ist, das mich selbst dazu zu bringen etwas zu tun, das ich wirklich nicht tun will. Inspiration bedeutet, ein klares Bild haben von dem was ich will – und die Kraft Universum des Universums geht hinein um das Ergebnis herauszukitzeln.

Inspiration comes forth from within. It's what the light burning within you is about, as opposed to motivation, which is doing it because if you don't do it, there will be negative repercussions. Motivation is making myself do something that I don't really want to do. Inspiration is having the clear picture of what I am wanting -- and letting Universal forces come into play to get the outcome. --- Abraham

Excerpted from the workshop in Spokane, WA on Wednesday, July 7th, 1999
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

57

12.07.2007, 15:03

Das Gesetz der Anziehung ist Universal und Jeder ist davon betroffen. Und es ist immer wahr, das was ich denke und was ich fühle und was ich bekomme, das gehört immer zusammen, und es gibt niemanden auf diesem Planeten, der nicht davon wusste als er geboren wurde, und es gibt niemanden auf dem Planeten der davon nicht profitiert könnte, wenn er davon weiß. Aber viele, viele, viele frgagen nicht und sind deshalb noch nicht für die Antwort bereit. Und so, wir würden sagen das – obwohl jeder dieseInformation möchte – noch nicht jeder dafür bereit ist. Wir würden keine Zeit damit verbringen jemanden davon zu überzeugen, denn wenn sie nicht fragen, dann wird sie die Antwort nur irritieren.


Law of Attraction is Universal, and every person is affected by it. And it is always true that what I think and what I feel and what I get are always a match, and there is not a person on the planet that did not know that when they were born, and there is not a person on the planet that would not benefit by knowing it. But many, many, many are not yet asking and therefore are not yet ready for the answer. And so, we would say that -- although everyone wants this information -- everyone is not necessarily ready for it. We would not spend any time trying to convince anybody of anything because if they're not asking, your answers are just irritating. --- Abraham

Excerpted from the workshop in San Diego, CA on Saturday, February 7th, 1998
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

58

13.07.2007, 14:01

In der Handlung sind deine Hände gebunden, aber in der Imagination sind sie nicht gebunden – und alles kommt aus der Imagination hervor. Alles!




Your hands are tied in action, but your hands are not tied in imagination -- and everything springs forth from the imagination. Everything. --- Abraham

Excerpted from the workshop in San Rafael, CA on Saturday, February 27th, 1999
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

59

14.07.2007, 09:27

Du bist in Wirklichkeit Nichtphysische Energie fokussiert in einem physischen Körper, die sehr gut weiß, das alles gut ist und immer war und immer sein wird. Du bist hier um das höchste Vergnügen zu erfahren, neue Wünsche zu beschließen, und dich dann mit dem neuen Wunschden die du beschlossen hast, in die schwingende Ausrichtung zu bringen – mit dem Ziel den Gedanken von jenseits zu nehmen, der davor war.

Who you really are is Nonphysical Energy focused in a physical body, knowing full well that all is well and always has been, and always will be. You are here to experience the supreme pleasure of concluding new desires, and then of bringing yourself into vibrational alignment with the new desire that you've concluded -- for the purpose of taking thought beyond that which it has been before. --- Abraham

Excerpted from the workshop in Cleveland, OH on Tuesday, July 11th, 2000
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer

60

15.07.2007, 10:30

Metabolismus ist die schwingende Antwort auf deinen Augenblick in der Zeit. Metabolismus ist der Weg der Energie durch deinen Körper. Und so ist alles eine Antwort auf das was du fühlst – Alles ist eine Antwort. Alles ist Geist über Materie. Jedes Leiden ist zuerst mental. Alles läuft über die Gedanken. Alles läuft über die Schwingung. Alles läuft über das was du fühlst. Übe dich in Szenarien, die sich gut anfühlen – und denke nicht an die Realität. Realität ist nur ein winziger Augenblick in der Zeit den du durch Wiederholung festhätst.

Metabolism is vibrational response to your moment in time. Metabolism is the way the Energy is moving through your body. And so, everything is in response to the way you feel -- everything is. Everything is mind over matter. Every disease is mental first. Everything is about thought. Everything is about vibration. Everything is about the way you feel. Practice scenarios that feel good--and never mind reality. Reality is only a brief moment in time that you keep repeating. --- Abraham

Excerpted from the workshop in Silver Spring, MD on Saturday, May 11th, 2002
Von guten Mächten treu und still umgeben -
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben. Dietrich Bonnhoeffer